Step Into German

Anleitung für Deutsche Online Casinos

Online Baccarat Anleitung

Baccarat ist ein klassisches Casino Kartenspiel. Im Gegenteil zu Blackjack ist Baccarat jedoch viel einfacher zu verstehen, weil es weniger Wettmöglichkeiten gibt. Wenn Sie wissen, wie Sie die Wetten richtig platzieren, gibt dieses Spiel dem Haus einen ähnlichen Vorteil wie bei Blackjack Spielen und genau deswegen ist Baccarat bei vielen Spielern so beliebt.

Baccarat ist ein Spiel, das auf dem ersten Blick sehr ähnlich aussieht wie Blackjack, aber es ist im Grunde ganz anders. Ganz egal, wie viele Spieler am Tisch sitzen, gibt es immer nur eine Hand für den Spieler und eine Hand für den Banker, jeweils zwei Karten. Bevor gegeben wird, setzen die Spieler auf das Blatt des Spielers, das Blatt des Bankers oder einen Gleichstand. Bei diesem Spielt hat ein Ass einen Wert von Eins und zwei bis neun ihren jeweiligen Zahlenwert. Zehn bis König haben einen Wert von Null. Der Gewinner ist derjenige, der mit der Gesamtsummer der Karten am nächsten an Neun herankommt oder auf Neun trifft.

Wenn das Blatt eine Acht oder Neun ergibt, wird keine weitere Karte ausgeteilt. Wenn der Spieler Fünf oder weniger hat, dann kann er noch ein Mal ziehen. Beiden Blättern darf noch jeweils ein Mal eine Karte hinzugefügt werden. Wenn der Spieler keine weitere Karte möchte, zieht der Banker nur dann eine Karte, wenn er Fünf oder weniger hat. Wenn der Spieler jedoch eine weitere Karte zieht, dann zieht der Banker aufgrund der Punkte der dritten Karte des Spielers sowie der Summe des Blattes des Bankers noch eine weitere Karte.

Wenn die dritte Karte des Spielers eine Null Karte, ein Ass oder eine Neun ist, dann zieht der Banker noch eine Karte, wenn er Drei oder weniger hat. Wenn die dritte Karte des Spielers eine Zwei oder Drei ist, muss der Banker bei Vier oder weniger noch eine Karte ziehen. Wenn die dritte Karte eine Vier oder Fünf ist, muss der Banker bei einer Gesamtsumme von Fünf oder weniger noch eine Karte ziehen. Wenn die dritte Karte des Spielers eine Sechs oder Sieben ist, muss der Banker bei Sechs oder weniger noch eine Karte ziehen. Zu guter Letzt, wenn die dritte Karte des Spielers eine Acht ist, muss der Banker nur bei Zwei oder weniger noch eine Karte ziehen.

Auf das Blatt des Spielers gewonnene Wetten werden 1:1 ausgezahlt. Auf das Blatt des Bankers platzierte Wetten, werden jedoch 1:1 ausgezahlt, abzüglich einer 5-prozentigen Kommission. Für alle Wetten mit einem Unentschieden wird im Verhältnis 8:1 ausgezahlt. Die Wette mit dem kleinsten Vorteil des Hauses wird auf das Blatt des Bankers gesetzt und gibt dem Haus einen Vorteil von einem Prozent.